Warum du den Begriff Framing kennen solltest

Die Macht der Worte

Seid ihr euch bewusst, welche Macht Worte haben? Als gelernte Texterin liegt es mir am Herzen, mit euch über das Thema zu sprechen. Ich möchte, dass ihr darüber aufgeklärt werdet, was Medien und Politik mit euch machen. Bitte nehmt euch kurz Zeit, lest den Artikel und teilt ihn.

Mit jedem Wort assoziieren wir bestimmte Gerüche, Emotionen, Erinnerungen. Das nutzen Politik und Medien für sich. Wie genau, erkläre ich euch an folgendem Beispiel.

Unwort des Jahres 2018

Unter die Top drei der Kategorie „Unwort des Jahres“ hat es für das letzte Jahr das „Ankerzentrum“ geschafft. Dieses Wort taucht im Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD auf. Wieso ist das ein Unwort?

Was verbindest du mit einem Anker? Bei mir löst das Wort Sicherheit und Halt aus. Es ist positiv besetzt. Tatsächlich ist Anker in diesem Zusammenhang eine Abkürzung für „Ankunft, Entscheidung, kommunale Verteilung beziehungsweise Rückführung“. Klingt nicht mehr so positiv, oder? Genau das ist Framing. Der Missbrauch von Worten. „Anti-Abschiebe-Industrie“ und „Menschenrechtsfundamentalismus“ sind die zwei anderen Unwörter aus 2018. Mehr zu dem Thema findet ihr hier.

Der Wolf im Schafspelz – das ist Framing

Ich bitte euch, seid aufmerksam, wenn es um Begriffe geht, die in den Medien und durch die Politik verwendet werden. Fragt euch immer, was steckt dahinter? Warum heißt es Klimawandel und nicht Klimakatastrophe?

Wer hat sich das Wort „Flüchtlingswelle“ überlegt?  Eine Welle klingt mächtig – sie rollt über uns hinweg. Wir fühlen uns bedroht.

„Asyltourismus“ – auch eine interessante Kombination. Tourismus klingt nach Urlaub. Dazu gibt es einen lesenswerten Artikel im Tagesspiegel.

Nehmt nicht alles hin, hinterfragt die Dinge, diskutiert mit anderen und mischt euch ein. Denn wir dürfen es nicht der Politik und den Medien überlassen unsere Gedanken zu beeinflussen. Ich arbeite seit Jahren im Marketing und als Texterin. Es ist mein täglich Brot mit Worten eine Zielgruppe zu erreichen und Emotionen zu wecken. Ich bin mir der Macht der Worte bewusst. Das heißt aber nicht, dass ich es besser weiß und nicht auf darauf reinfalle. Es ist wichtig, dass wir vielmehr hinterfragen und uns eine eigene Meinung bilden.

Framing, Unwort des Jahres, Ankerzentrum
Diskutiert, fragt nach und tauscht euch aus

Das sollte auch in unsere Erziehung einfließen. Sensibilisiert eure Kinder, wählt eure Worte mit bedacht. Denkt darüber nach, welche Macht eure Worte haben.

Framing in drei Minuten erklärt

Dieses Video ist absolut sehenswert und erklärt euch in nur drei Minuten mit einfachen Beispielen, was Framing bedeutet. Nehmt euch die Zeit, schaut es euch an und teilt diesen Beitrag.

Macht der Worte – Framing

l

Verfasst von

Mein Name ist Eva List, aus Nordhorn, Mama von zwei tollen Jungs. Auf meinem Blog mamacheck geht es um starke Frauen. Beruflich bin ich Marketingbetriebswirtin und freiberufliche Texterin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s